PS Audio PerfectWave PowerPlant P5 + P10

Pflicht oder Kür       oder       Musik = modulierter Netzstrom


Mit Hifigeräten reproduzierte Musik ist eigentlich nicht anderes als entsprechend modulierter Netzstrom. Die Qualität steht und fällt also zwangsläufig mit dessen Qualität.

Leider ist die Qualität des Stroms, vor allem in Ballungsgebieten, alles andere als perfekt. Hochwertige Hifigeräte funktionieren aber nur dann so, wie sie gedacht sind, wenn das der Fall ist. Die Realität ist: Verbogener Netzsinus, Klirrverzerrungen bis zu 10%, Gleichstromoffset, schwankende Hertzzahl und parasitäre Störungen aller Art. Ergebnis ist eine undynamische, zerfranste und flache Wiedergabe. Sollten Sie solche Bedingungen haben, sind die PS Audio PowerPlants Pflicht, damit ihre Komponenten ihr Geld wert sind.

Sollten Ihre Bedingungen deutlich besser sein, ich habe z.B. nur 1,2 bis 1,8% THD Verzerrungen, sind diePowerPlants die Kür um Ihrer schon scheinbar perfekt spielenden Anlage zu einem dennoch nicht geahnten Niveau zu verhelfen.

PowerPlants sind keine Netzfilter. Alle, die mich länger kennen wissen, dass ich davon gar nichts halte, hauptsächlich deshalb, weil praktisch immer Grobdynamik aber auch feindynamische Kontrastierung und Rhythmik auf der Strecke bleiben, alles klingt langweilig und wie festgehalten. PowerPlants sind Netzsyntheziser. Sie entnehmen dem Stromnetz nur die Energie und erzeugen aktiv einen völlig neuen, perfekten Wechselstrom. Im Grunde handelt es sich um einen extrem kräftigen 50Hz-Verstärker. Dieser hat wie jeder gut gemachte Verstärker einen sehr niedrigen Innenwiderstand. Dieser liegt deutlich niedriger, als der Innenwiderstand ihrer Netzstromversorgung, der Stromspeicher des PowerPlants lässt kurzfristig mehr als doppelt so hohe Ströme zu wie die 16A aus der Steckdose. Mit guten Komponenten haben Sie also definitiv keinerlei Dynamikeinbußen, eher ist das Gegenteil der Fall. Konventionelle Netzfilter und -conditioner erhöhen dagegen immer prinzipbedingt den Innenwiderstand noch weiter.

Wie hört sich das nun an? Der Klang ist räumlich ausgedehnter und dreidimensionaler vor einem deutlich schwärzeren Hintergrund. Alle Töne kommen aus dem Nichts und verschwinden auch dahin, sind wie blankgeputzt, alles klingt runder, harmonischer, mehr auf dem Punkt. Die dynamische Kontrastierung nimmt deutlich zu. Stimmen gewinnen enorm an Schönheit und Natürlichkeit. Aber vor allem: die musikalische Eindringlichkeit hat ein ganz anderes Niveau, Musik wir emotional, manche Interpretation erst jetzt verständlich.

Nebenbei machen die PowerPlants, entsprechend aufgestellt, Netzleisten, meistens eher Fluch als Segen, überflüssig. Digitale können von analogen Quellen separiert werden, durch Nutzung der verschiedenen Anschlusszonen am PowerPlant. Durch programmierbare zeitversetzte Schaltung der Zonen können Ihre Anlagekomponenten in der jeweils richtigen Reihenfolge mit nur einem Knopfdruck an- und ausgeschaltet werden.

Ich verspreche Ihnen: selbst, wenn Ihr Strom scheinbar intakt ist, würden Sie unzweifelhaft zu dem Ergebnis kommen, auf einen PowerPlant nicht mehr verzichten zu können. Und wer weiß was unserem Stromnetz in Zukunft noch so alles zugemutet wird...

Ausführlichste Informationen hier:

http://www.psaudio.com/products/power/power-plants-2/power-on-demand

http://www.psaudio.com/products/power/power-plants-2/control

http://www.psaudio.com/products/power/power-plants-2/p5-power-plant

http://www.psaudio.com/products/power/power-plants-2/p10-power-plant